Musik als Inspirationsquelle für Schriftsteller und Selfpublisher

Sarah Connor Wie schön du bist

Sarah Connor Wie schön du bist

Gestern habe ich eine Musik-Dokumentation über Christina Stürmer gesehen, und danach bin ich noch „dran“ geblieben, und es folgte eine Sendung, von der ich noch gar nicht gehört habe: Meylensteine, eine Musiksendung von und mit dem Musiker Gregor Meyle.

Der Sänger und Songwriter fährt in seinem VW-Bus quer durch das Land und trifft bei seiner Reise auf Musik-Größen wie z.B. Stefanie Heinzmann, Sarah Connor und Matthias Reim. Gestern hat er Sarah Connor getroffen, die nach einer längeren Pause ihr erstes deutschsprachiges Album veröffentlicht hat: Muttersprache! Und ich muss sagen: Ihre Musik hat mich wirklich berührt und auch inspiriert, und ich kann mir vorstellen, dass es auch anderen Kreativen so gehen könnte, oder?

Der Song ”Wir schön ist du bist“ entstand in Zusammenarbeit mit Peter Plate und Ulf Leo Sommer (Rosenstolz) und beginnt so:

Der Applaus ist längst vorbei
Und dein Herz schwer wie Blei
Jeder redet auf dich ein
Trotzdem bist du so allein
Und du siehst so traurig aus
Komm in mein‘ Arm, lass es raus
Glaub mir, ich war wo du bist
Und weiß, was es mit dir macht
Doch wenn du lachst,
Kann ich es sehen… ich seh´ dich

Mit all deinen Farben
Und deinen Narben
Hinter den Mauern
Ja, ich seh dich
Lass dir nichts sagen
Nein, lass dir nichts sagen
Weißt du denn gar nicht
Wie schön du bist …

In der erste Ausgabe von write! das neue Magazin für Schriftsteller, Selfpublisher und Hobbyautoren geht es auch um Inspiration: Lass dich inspirieren mit allen fünf Sinnen! Neugierig geworden? Dann hier entlang …

write!

Advertisements