Lesung in der Buchhandlung Wortwerke präsentiert von MARTIN BÜHLER Publishing

Am vergangenen Sonnabend war ich auf einer ganz besonderen Lesung, die in der Buchhandlung Wortwerke in Bad Segeberg stattfand. Drei Autoren, die von MARTIN BÜHLER Publishing vertreten werden, lasen dort aus ihren neuesten Werken – und zwar Brigitte Halenta, Brigitte Cleve und Volker Maaßen. Stella`s Morgenstern präsentierte zwischendurch „Beautiful Songs – New & Old Jewish Folk“. Großartig!

Diese Buchhandlung ist etwas ganz Besonderes, denn Inhaberin Bianca Bolduan (ganz links unten) präsentiert dort ausschließlich Werke von Selfpublishern und Kleinverlagen. Eigentlich kann man die Buchhandlung auch als eine heimelige Begegnungsstätte für Menschen bezeichnen, die sich für Literatur, Kunst und den anregenden Austausch mit Gleichgesinnten interessieren.

IMG_1877

von li. nach re.: Bianca Bolduan, Brigitte Cleve, Brigitte Halenta, Volker Maaßen, Martin Bühler, Stella Jürgensen und Andreas Hecht (Stella`s Morgenstern).

Die Bücher werden sehr ansprechend in hellen Regalen (s.o.) präsentiert, und es gibt für jedes Werk ein „Schmöker-Exemplar“, das sich Besucher in die angrenzende Teestube mitnehmen können, um darin bei einem leckeren Stück selbstgebackenen Kuchen zu „schmökern“.

Direkt nebenan befindet sich ein Veranstaltungsraum und dort las Volker Maaßen, nach dem er zunächst Gedichte aus seiner „bitterleichten  Lyrik“ vorgetragen hatte, aus seinem satirischen Krimi: Regatta über Leichen.  Inspiriert habe ihn die Vorstellung, „einmal einen 50-Euro-Schein einfach über Bord zu werfen“, denn er habe sich schon sehr oft „über den Wert des Geldes“ Gedanken gemacht. Eigentlich sei Geld ja „nur Papier“…

IMG_1859

Brigitte Halenta hatte ihren neuen Roman „Das letzte Wort hat Dorothee“ mitgebracht, ein spannender Familienthriller über eine Frau, die aus Liebe eine strafbare Handlung begeht und jahrelang mit der Angst leben muss, dass ihre Tat entdeckt wird.

IMG_1863

Brigitte Cleve las aus ihrem Werk „Meerraben“, ein Roman über eine Frau, die als Kriegs-Flüchtling mit ihrer Mutter Olga nach Flensburg gekommen war, ungewollt schwanger wurde und aus Dankbarkeit Carl heiratete. Nach dem Tode ihres Ehemannes gelingt es ihr, noch einmal ganz von vorn anzufangen und Frieden mit ihrer Vergangenheit zu schließen.

IMG_1868

Das Publikum war begeistert und sparte nicht mit jubelndem Beifall. Sehr viel Freunde bereitete zudem die Musik von „Stella`s Morgenstern“. Die beiden Künstler Stella Jürgensen und ihr Gitarrist Andreas Hecht sind im wahrsten Sinne des Wortes ein „eingespieltes Team“. Die kraftvolle, sehr emotionale Stimme der Sängerin und das virtuose Gitarrenspiel treffen den Zuhörer mitten ins Herz!

IMG_1858

Stella singt Folk-Songs, Chansons und Blues auf Englisch, Hebräisch, Jiddisch und Deutsch. Sie hat sich intensiv mit traditioneller jiddischer Musik beschäftigt und veröffentlichte 2011 „Nakhtike Muzik“ mit Neuen Jiddischen Chansons.

Andreas Hecht hatte im Alter von 13 Jahren erste öffentliche Auftritte und ist fester Bestandteil der Hamburger Gitarrenszene. Unzählige Konzerte und diverse Rundfunkaufnahmen zeugen von seinem enormen Erfahrungsschatz und seiner Vielseitigkeit als Gitarrist und Musiker. Daneben spielte er bei diversen CD-Produktionen mit, komponierte Solo-Werke für Gitarre sowie Kinderlieder für Emi-Production-Music.

Martin Bühler, auf dessen Initiative diese Veranstaltung zustande gekommen war, bedankte sich bei „seinen wunderbaren Autoren“ und den großartigen Musikern und versprach, dass mit Sicherheit noch weitere Lesungen folgen werden.

Mehr Infos über die Autoren und ihrer Werke findet ihr auf der Webseite von MARTIN BÜHLER Publishing. 

Advertisements